Einbruchmeldeanlagen

Einbruchmeldeanlagen

Einbruchmeldeanlagen

Einbruchmeldeanlagen

Einbruchmeldeanlagen

24-H Hotline: 06408 / 2044

Kontakt

Alarmtechnik
Alexander GmbH

Mozartstraße 8
35418 Buseck
OT: Oppenrod
bei Giessen
Tel.: 06408-2044
Fax: 06408-4079

Anfahrt

Tipps & Tricks für Bauherren & Architekten

Sie sind Bauherr oder Architekt und haben Interesse an Sicherheitstechnik in ihrem neuen oder schon bestehenden Haus?
Dann haben wir hier einige nützliche Tipps zusammengestellt. 

Anforderungen bzw. benötigte Alarmkontakte von Türen und Fenstern

Bei der Bestellung von Türen/Fenstern sollten die entsprechend benötigten Alarmkontakte und Bauteile bereits vor der Montage vor Ort vorgesehen werden. Bei jedem Kunden können die Anforderungen, z.B. durch Auflagen gemäß VdS und / oder VDE, Stichwort VdS 2311 bzw. VDE 0833 anders sein.
Deswegen ist es wichtig, frühzeitig zu klären welche Auflagen vorliegen- damit auf dieser Grundlage und ggf.  mit zusätzlichen Wünschen des Kunden die entsprechend benötigten Alarmkontakte und Bauteile vorgesehen werden können.

Bei unseren Kunden sprechen wir die Montage von vorgesehenen Kontakten mit dem Fenster bzw. Türlieferant für jeden Kunden individuell ab und prüfen die korrekte Montage und Funktion auf der Baustelle.

Als Montagehilfe für den Tür- bzw. Fensterlieferanten haben wir eine PDF-Datei erstellt, die hier heruntergeladen werden kann.
 

Anforderungen von Türöffner für Zutrittskontrollfunktion / Einbruchmeldeanlagen

Oftmals werden in Türen Türöffner vorgesehen, diese sind aber oftmals nicht optimal oder gar nicht mit dem verwendeten Zutrittskontrollsystem oder Einbruchmeldeanlage verwendbar. Aus diesem Grund haben wir eine Liste zusammengestellt, auf der die wichtigsten Eigenschaften eines Türöffners zusammengefasst sind.

Ein Türöffner muss folgende Anforderungen erfüllen:
 Muss für Zutrittskontrolle geeignet sein, Freilaufdiode muss vorhanden sein
12V Gleichspannung mit maximaler Stromaufnahme von 280mA
  (je nach Anwendung kann auch ein Türöffner mir Wechselspannung benötigt werden) 
Fafix oder vergleichbare Einstellmöglichkeit
mit 6-adrigem Kabel (6x0,14 LiYY flexibel oder vergleichbar) mit min. 6 Meter 
  Länge angeschlossen und beschriftet sein
je nach Tür/Profil ist ggf. eine Fallenführung erforderlich

Optional sollte der Türöffner folgende Anforderungen erfüllen:
einen Rückmeldekontakt
je nach Verwendung für Dauerbetrieb geeignet sein
Einbaukabelübergang bei 2-flügeliger Tür

Wir empfehlen folgenden Türöffner:
Typ 118W von ASSA Abloy (ehm. Fritz Fuss) Art. Nr. 118W.10-----A71
und die dazugehörige
Vorlastelektronik 760-12 Art.Nr. 760-12-------00

Die Anforderungen von Türöffner für Zutrittskontrollfunktion / Einbruchmeldeanlagen können zudem HIER als PDF heruntergeladen werden.

 

Sie haben ein bestehendes Objekt und wollen nachträglich Sicherheitstechnik nachrüsten?

Dabei gibt es einige Dinge zu beachten, z.B.
Rauchschutztüren und Feuerschutztüren "Feuerschutzabschlüsse"
Nachträglichen Arbeiten an diesen Tür sind nur eingeschränkt möglich, falsch ausgeführte Arbeiten können zum Verlust der Zulassung der Tür führen! 
Verriegelungstechnik in Fluchtwegen
Fluchttüren bzw. Notausgangstüren müssen sich in Fluchtrichtung leicht und ohne fremde Hilfe öffnen lassen, hierbei werden auch sehr oft Fehler gemacht


Deswegen wenden Sie sich frühzeitig an uns, wir als geschulte und zertifizierte Fachfirma beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich.